Möhren-Tomaten Salsa & Nudeln

Bild

Möhren-Tomaten Salsa & Nudeln

Zutaten
600 g Möhren
3 kleine Zwiebeln
1-2 Knoblauchzehen
300 g runde Tomaten oder Cocktailtomaten
80 g Grana oder Parmesan, gerieben
2 EL Pinienkerne oder 3 EL gehackte Mandeln
300 g Penne oder andere kurze Nudeln
Salz, Zucker, Pfeffer, Chilipulver oder –flocken
4 EL Butterschmalz oder Olivenöl
100 Feta-Käse oder Hüttenkäse
etwas Zitronen- oder Limettensaft

Zubereitung
Pinienkerne bzw. gehackte Mandeln unter Rühren in einer Pfanne ohne Fett rösten, in einem Gefäß zur Seite stellen.
Fett in der Pfanne erhitzen, geraspelte Möhren, Zwiebeln und Knoblauch 10 Minuten unter gelegentlichem Umrühren dünsten, dabei mit wenig Zucker bestreuen. Zuletzt die zerkleinerten Tomaten und ca. 100 ml Wasser zugeben aufkochen und mit kleiner Hitze wenige Minuten weiter garen. Mit Salz, Pfeffer und Chili würzen.
Parallel dazu Nudeln in viel kochendem Salzwasser garen; sie sollten noch etwas Biss haben. Lecker sind dazu auch Vollkornnudeln, da sie besonders bissfest bleiben.
Nudeln abgießen, kurz abschrecken und mit der Möhren Tomaten Salsa, dem geriebenen Käse und dem zerkleinerten Fetakäse oder Hüttenkäse vermischen. Die gerösteten Mandeln oder Pininenkerne untermischen. Nochmal mit den Gewürzen und dem Zitronen oder Limettensaft abschmecken.

Advertisements

Fruchtige Kürbissuppe

Bild

Fruchtige Kürbissuppe

Zutaten für 3 Personen
350 Gramm Kürbis (am besten Hokkaido)
100 Gramm Kartoffeln
½ Zwiebel
1 EL Sonnenblumenöl
400 Milliliter Gemüsebrühe
175 Gramm Apfelkompott
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
2 EL Schlagsahne

Zubereitung
Den Kürbis gut abspülen, halbieren, Kerne und das „Stroh“ im Inneren entfernen und das Fruchtfleisch in grobe Stücke schneiden (Hokkaido-Kürbis braucht nicht geschält zu werden, andere Sorten besser schälen). Kartoffeln schälen, abspülen und in Stücke schneiden. Zwiebel abziehen und in kleine Würfel schneiden.
Das Öl in einem großen Topf erhitzen und Kürbis, Kartoffeln und Zwiebel darin etwa 3 Minuten andünsten. Dann die Brühe dazugießen und etwa 20 Minuten kochen lassen, bis das Gemüse weich ist. Das Gemüse in der Brühe mit dem Stabmixer fein pürieren. Das Apfelkompott unterrühren und die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Zum Servieren die Suppe in Teller geben und etwas flüssige Sahne mit einem Löffel kreisförmig darauf verteilen.

http://www.brigitte.de/rezepte/rezepte/fruchtige-kuerbissuppe?new_portion=3

 

Lauch-Reis mit Schafskäse

Bild

Lauch-Reis mit Schafskäse

Zutaten für 4 Personen

3/4 Stangen Lauch
4 Karotten
500 g Tomaten
4 Knoblauchzehen
8 EL Olivenöl
½ l Gemüsebrühe
1 Tasse Basmati-Reis (etwa 140 g)
Kräuter nach Belieben (Dill, Oregano, Thymian, Basilikum)
Salz, Pfeffer, frisch gemahlen
Saft von 1 Zitrone
200 g Schafskäse

Zubereitung
Den Lauch putzen, längs aufschlitzen und gründlich waschen. Die hellen Abschnitte in kleine Stücke schneiden. Die Karotten waschen, schälen und in etwa ½ cm dicke Scheiben schneiden. Die Tomaten würfeln. Den Knoblauch pellen und fein hacken. Die Hälfte des Olivenöls mäßig erhitzen. Knoblauch, Lauch und Karotten darin etwa 5 min dünsten, aber nicht bräunen. Die Hitze zurückschalten. Die Tomatenwürfel unterrühren. Alles zugedeckt etwa 5 min bei schwacher Hitze dünsten. Die Brühe zugießen. Reis, Gewürze, Kräuter, Salz und Pfeffer unterrühren. Alles zugedeckt etwa 20 min bei schwacher Hitze garen. Etwas abkühlen lassen. Dann das restliche Olivenöl und den Zitronensaft darüber träufeln. Den Schafskäse mit der Hand darüber zerbröckeln.

http://esszettel.wordpress.com/2011/03/21/lauch-reis-mit-schafskase/

Knusprige Käse-Reis-Bratlinge mit Lauch

Bild

Knusprige Käse-Reis-Bratlinge mit Lauch

Zutaten für 2 – 3 Portionen:
1 Schale gekochten Reis
3 Eier
3-4 EL grob geriebener Parmesan
1 – 2 handvoll Käsemischung (z.B. Emmentaler, Tilsitter, Gouda oder Cheddar) gerieben oder in Würfel geschnitten
1/4 Stange Lauch
2 Knoblauchzehen
3 – 4 TL Stärke
Muskatnuss, Paprikapulver, Curry, Pfeffer und Salz zum Würzen nach Geschmack
Panko oder Semmelbrösel

Zubereitung:
1: Den Reis kochen.
2: Eier, Lauch, Knoblauch und Käse dazugeben und gut durchmischen.
3: Danach die Stärke unter heben. Das sorgt zusätzlich dafür, dass sich alles beim Braten gut verbindet.
4: Nun alles nach Wunsch kräftig würzen.
5: Die Masse lässt sich nicht mit der Hand formen, sondern ist relativ lose. Mit einem Löffel immer eine Portion herausnehmen und in eine mit Panko gefällte Schüssel geben. Nun mit einem Zweiten Löffel die Masse wieder herausholen und sofort in eine erhitzte Pfanne mit Öl geben und etwas platt drücken. Beim Braten werden sie dann fest und knusprig, sodass man sie gut wenden kann. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und sofort servieren

http://bento-lunch-blog.blogspot.de/2012/12/rezept-knusprige-kase-reis-bratlinge.html

 

 

 

Pastinaken-Gnocchi mit Rosenkohl

Bild

Pastinaken-Gnocchi mit Rosenkohl

Pastinaken-Gnocchi
Zutaten für 4 Personen
750 g mehlig kochende Kartoffeln
Salz, Muskat
Pfeffer
250 g Pastinaken
ca. 120 g Speisestärke (z. B. Kartoffelmehl)
3 Eigelb (Gr. M)
3–4 EL Butter

1 Kartoffeln schälen, waschen, grob würfeln und in Salzwasser ca. 20 Minuten kochen. Pastinaken schälen, waschen und grob würfeln. Zu den Kartoffeln geben und 10–15 Minuten mitkochen.
2 Abgießen und sofort durch eine Kartoffelpresse drücken. Etwas abkühlen lassen. Mit Stärke, Eigelb, ca. 1⁄2 gestrichenen TL Salz und 1 Msp. Muskat zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Sollte der Teig noch zu weich sein, 1–2 TL Stärke unterkneten.
3 Kartoffelteig auf wenig Mehl zu Rollen (ca. 3 cm Ø) formen. In ca. 2 cm breite Stücke schneiden und mit einem bemehlten Gabelrücken leicht eindrücken. Gnocchi ca. 10 Minuten ruhen lassen.
4 Reichlich Salzwasser in einem weiten Topf aufkochen. Gnocchi darin bei schwacher Hitze 4–6 Minuten gar ziehen lassen. Herausheben, abtropfen lassen.
5 Butter in einer großen Pfanne zerlassen. Gnocchi darin unter Wenden 2–3 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

http://www.lecker.de/rezept/813744/Pastinaken-Gnocchi-in-Petersilienbutter.html

Rosenkohl italienische Art
(für 4 bis 6 Personen)

2 EL Olivenöl
1 TL gehackter Rosmarin
abgeriebene Schale und Saft von 1 Zitrone
500 g Rosenkohl
2 EL geriebener Pecorino oder Parmesan
Salz und Pfeffer

1 Man achte beim Einkauf darauf, dass die Röschen des Rosenkohls noch fest geschlossen sind und die Blätter nicht abstehen.
2 Die Röschen werden geputzt, wobei man die äußeren Blätter entfernt und dann längs halbiert. 3 Den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Auf einem Blech Olivenöl verteilen, Rosenkohl darauflegen, Zitronenschale und Rosmarin darüberstreuen (es schmeckt aber auch ohne diesen). Die Röschen sollten gleichmäßig auf dem Blech verteilt sein. 20 Minuten backen. Die Garzeit kann variieren, man sollte also am besten probieren. Etwas Biss schadet nicht.
4 Den Rosenkohl gibt man in eine vorgewärmte Schüssel. Den Pecorino (oder Parmesan) über den Kohl reiben und alles gut durchrühren. Salzen und pfeffern. Wer will, fügt zum Schluss noch etwas Zitronensaft hinzu.

http://www.zeit.de/2013/09/Wochenmarkt-Nigella-Lawson-Rosenkohl

Lauch-Bulgur-Buletten

Bild

Lauch-Bulgur-Buletten

FÜR 4 PORTIONEN
1 Stange Lauch (weißer Teil)
60 g Schalotten
8 El Olivenöl
100 g Bulgur
1 Tl Tomatenmark
150 ml Gemüsefond
Salz
Pfeffer
5 Stiele glatte Petersilie
30 g Parmesan (feingerieben)
1 Eigelb
30 g Semmelbrösel

1. Für die Buletten den Lauch putzen, längs vierteln, gründlich waschen und abtupfen. Schalotten fein würfeln.
2. 3 El Öl in einem Topf erhitzen, Schalotten darin bei mittlerer Hitze 2 Minuten glasig dünsten. Die hellen Lauchstreifen und den Bulgur zugeben und 1 Minute dünsten. Tomatenmark unterrühren und 30 Sekunden rösten. Mit Gemüsefond ablöschen, dann zugedeckt auf dem ausgeschalteten Herd 20-25 Minuten quellen lassen, mit Salz und Pfeffer würzen. Petersilienblätter abzupfen und fein schneiden. Bulgur-Masse mit Petersilie, (Zitronensaft), Parmesan, Eigelb und Semmelbröseln vermengen, eventuell leicht mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Aus dieser Masse mit feuchten Hände 8 gleich große Buletten formen, leicht andrücken und bis zum Braten kalt stellen
3. Restliches Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Buletten darin bei mittlerer Hitze 4-5 Minuten rundherum braten. Dazu passt Kartoffelpüree mit gebratenen Mandeln.

http://www.essen-und-trinken.de/rezept/259101/lauch-bulgur-buletten-mit-lauch-sauce.html

Pilzgulasch

Bild

Pilzgulasch

Für 4 Personen
600 g gemischte, frische Pilze
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 Bund Petersilie
1 Bund Schnittlauch
1 El Öl
2 El Butter
Salz
1 Tl Tomatenmark
1 El edelsüßes Paprikapulver
Pfeffer
250 ml Gemüsebrühe
100 g geschlagene Sahne
Zitronensaft

Zubereitung (25 Minuten)
Die Pilze, mit einem Geschirrhandtuch oder Pinsel trocken säubern. Die Enden der Stiele dünn abschneiden. Die Pilze je nach Größe halbieren. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. Petersilie fein hacken, Schnittlauch in Röllchen schneiden.
Öl und Butter in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten. Die Pilze zugeben, leicht salzen und bei milder Hitze 5 Min. zugedeckt mitdünsten. Tomatenmark zugeben, mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Brühe zugießen und die Pilze bei mittlerer Hitze, 15 Min. bei geschlossenem Deckel garen. Kurz vor Ende der Garzeit die geschlagene Sahne und die Petersilie untermischen.

http://www.tim-maelzer.info/rezepte/hauptgerichte/2009/04/pilzgulasch/